Hochtouren in den Zillertaler Alpen, 16.-18. August 2019

TF: Werner Muckenhammer, 6 Teilnehmer 

 

Am Freitag fuhren wir um 12.00 Uhr ins Zillertal bis zum Gasthaus Breitlahner, wo wir unser Auto parkten. In 2 ½ Stunden stiegen wir von dort durch den Zemmgrund zur Berliner Hütte auf, wo wir die folgenden zwei Tage nächtigten. Am Samstag gingen wir eine klassische Hochtour auf die III. Hornspitze, die auch Berliner Spitze genannt wird. Nach vier Stunden Aufstieg erreichten wir nach einer kurzen Kletterei bei Windstille den Gipfel.
Tags darauf wagten wir uns, diesmal ohne Steigeisen und Pickel, auf die nach Emil Zsigmondy benannte Spitze – dem „Matterhorn“ der Zillertaler Alpen. Nach einer kräfteraubenden und teils anspruchsvollen Kletterei erreichten wir gegen Mittag den Gipfel. Danach folgten mehrere Abseilpassagen, bis wir wieder den Wandfuss erreichten. Nach einer kurzen Rast auf der Berliner Hütte stiegen wir wieder zum Parkplatz ab.

  • 01
  • 02
  • 03
  • 04
  • 05
  • 06
  • 07
  • 08
  • 09
  • 10
  • 11
  • 12
  • 13
  • 14
  • 15
  • 16
  • 17
  • 18
  • 19
  • 20
  • 21